Tübingen, 3. Juli 2019 | Die Vorbereitungen für die fünfte Auflage des Mey Generalbau Triathlon Tübingen am 21. Juli sind im vollen Gang. Mehr als 1.000 Sportlerinnen und Sportler haben sich bereits über die verschiedenen Distanzen angemeldet, wie der Veranstalter während eines Pressegesprächs in Tübingen verkündet hat.

Achim Mey, Geschäftsführer von Mey Generalbau, langjähriger Titelsponsor des Triathlon, freut sich über die positive Resonanz: „Es erfüllt mich mit Freude und Stolz, dass wir seit Anfang an beim Mey Generalbau Triathlon Tübingen als Partner dabei sind und so unseren Anteil an der positiven Entwicklung haben. Ich bin mir auch sicher, dass wir jetzt mit der Deutschen Triathlon Union den richtigen Veranstalter und Partner gefunden haben, um den Triathlon in Tübingen auch langfristig weiterzuentwickeln.“

„Die positiven Anmeldezahlen, trotz der späten Terminbekanntgabe, freuen mich ganz besonders und zeigen, dass der Mey Generalbau Triathlon Tübingen in der Region mittlerweile als feste Größe bei Triathleten und Hobbysportlern verankert ist“, sagt Matthias Zöll, Geschäftsführer der Deutschen Triathlon Union (DTU). Er fügt hinzu: „Wir möchten über die nächsten Jahre den Triathlon in Tübingen kontinuierlich weiter entwickeln. Das Potenzial dafür ist definitiv da und wir sind davon überzeugt, dass wir die Veranstaltung mit der Unterstützung aus Tübingen langfristig auf höchstem Niveau etablieren werden.“ Die Deutsche Triathlon Union hat Ende 2018 mit ihrer Tochtergesellschaft, der Deutschen Triathlon gGmbH, die Rolle des Veranstalters des Mey Generalbau Triathlon Tübingen übernommen, nachdem der bisherige Veranstalter das Event nicht weiterführen konnte.

Straßensperrungen im Stadtgebiet

Wie in den vergangenen Jahren auch wird es während des Triathlons am 21. Juli zu einigen Straßensperrungen und Beeinträchtigungen kommen, wie Rainer Kaltenmark, Leiter der Abteilung Ordnung und Gewerbe der Universitätsstadt Tübingen, ausführt. „Die größte Änderung im Vergleich zu den vergangenen Jahren ist die langfristigere Sperrung des Eventbereichs – das ist die Friedrichstraße ab der Einmündung Poststraße, die Karlstraße, die Europastraße von der AOK bis ans Trautwein-Eck und die Eberhardstbrücke. Dieser wird von Samstag 18 Uhr bis Sonntag 21 Uhr komplett gesperrt sein. Wir unterstützen damit das Bestreben des Veranstalters, diesen Bereich während des Triathlons noch mehr zu beleben und verschiedene Angebote an Sportler und Zuschauer zu machen. Die Anwohner wurden bereits darüber informiert.“

Die weiteren Straßensperrungen können auf der Website des Mey Generalbau Triathlon Tübingen eingesehen werden.

Positive Zusammenarbeit mit der Universitätsstadt

„Die Zusammenarbeit mit der Universitätsstadt Tübingen und mit Herrn Kaltenmark ist äußerst positiv. Ich möchte mich an dieser Stelle sehr herzlich für die Unterstützung seitens der Stadt bedanken. Denn ohne diese sowie die Unterstützung aller Sponsoren und Partner wäre eine Veranstaltung wie der Mey Generalbau Triathlon Tübingen nicht zu stemmen“, sagt Sven Fritschka, der Organisationsleiter des Mey Generalbau Triathlon Tübingen.

Im Bild zu sehen (von links nach rechts): Matthias Zöll, Geschäftsführer DTU, Tanja Schneider, Bundesligaathletin des Mey Post-SV Tübingen, Achim Mey, Geschäftsführer Mey Generalbau, Prof. Dr. Daniel Zips, Sprecher des CCC Tübingen-Stuttgart, Rainer Kaltenmark, Leiter Abteilung Ordnung und Gewerbe der Universitätsstadt Tübingen, Sven Fritschka, Organisationsleiter.

Fritschka ist derzeit mit den letzten Planungen für den Triathlon beschäftigt, u.a. mit der Helfereinteilung: „Auch hier sind wir auf einem sehr guten Weg, die meisten Helferposten sind Dank der großartigen Unterstützung der Tübinger Vereine bereits besetzt. Hier auch schon mal im Vorfeld ein herzliches Dankeschön an alle, die am 21. Juli wieder als Helfer dabei sein werden. Wer jetzt noch Lust bekomm hat zu helfen: Wir freuen uns über jeden, der noch mitanpacken und eine solche Sportveranstaltung mal aus nächster Nähe miterleben möchte.“

Spendenprojekt „Sport und Bewegungsberatung für Krebspatienten“

Das Comprehensive Cancer Center Tübingen-Stuttgart, kurz CCC, ist das Tumorzentrum am Universitätsklinikum Tübingen und ist auch in diesem Jahr wieder als Charity Partner des Mey Generalbau Triathlon Tübingen dabei. Alle Starterinnen und Starter haben die Chance, direkt bei ihrer Anmeldung für die „Sport und Bewegungsberatung für Krebspatienten“ zu spenden. Auch am Tag selbst wird es die Möglichkeit geben, zu spenden.

„Der Triathlon in Tübingen ist für uns ein sehr wichtiges Event, um unsere Sprechstunde ‚Sport und Bewegungsberatung für Krebspatienten‘ bekannt und die Menschen darauf aufmerksam zu machen. In der Sprechstunde beraten wir Krebspatienten, welcher Sport für sie gut ist und vermitteln entsprechende Angebote“, erklärt Prof. Dr. Zips, Sprecher des CCC Tübingen-Stuttgart.

1. Bitburger 0,0% Triathlon-Bundesliga als Highlight

Zuschauerinnen und Zuschauer können am 21. Juli nicht nur alle Hobbysportlerinnen und –sportler anfeuern, sondern im Anschluss auch noch die Action der 1. Bitburger 0,0% Triathlon-Bundesliga live miterleben. 16 Männer- und 15 Frauenteams kämpfen in Tübingen wieder um wichtige Punkte in der DTU Deutschen Mannschaftsmeisterschaft 2019. Spannende und erlebnisreiche Rennen sind garantiert.

Tanja Schneider, Athletin des Frauen-Bundesligateams des Mey Post-SV Tübingen, freut sich auf das Heimrennen: „Für unser Team wird der Spaß im Vordergrund stehen. Ein Heimrennen ist natürlich etwas ganz Besonderes, vor allem wenn viele Freunde und die Familie am Rand stehen und anfeuern.“

Die Rennen der 1. Bitburger 0,0% Triathlon-Bundesliga starten um 14:15 Uhr (Frauen) bzw. 15:45 Uhr (Männer).

Noch bis zum 7. Juli ist die Anmeldung des Mey Generalbau Triathlon Tübingen auf der Website www.mey-generalbau-triathlon.com geöffnet. Wer über die thallos Olympische Distanz starten will, sollte sich beeilen: hier sind nur noch wenige Restplätze verfügbar.

Medienkontakt: Eva Werthmann, Pressesprecherin Deutsche Triathlon Union, 0160-989 39054, werthmann@dtu-info.de