Florian Teichmann trainiert das Frauen-Bundesligateam des Mey Post-SV Tübingen und hat selbst bereits zwei Mal beim Mey Generalbau Triathlon Tübingen mitgemacht. Der perfekte Experte also, um euch ein paar wichtige Tipps zu den Strecken zu geben.

Schwimmen im Neckar – denkt an die Strömung

Beim Mey Generalbau Triathlon Tübingen wird im Neckar geschwommen. Die Orientierung ist sehr einfach. Es geht jeweils eine Gerade hinaus und wieder zurück, Bojen markieren den Wendepunkt. Zudem ist die Strecke sehr zuschauerfreundlich. Eure Liebsten können Euch fast die gesamte Schwimmstrecke lang vom Ufer und der Eberhardtsbrücke aus beobachten.

Ihr solltet bedenken, dass ihr zunächst mit der Strömung schwimmt. Spart euch daher ein paar Körner mehr für den Rückweg auf. Vor allem auf der thallos Olympischen Distanz können 750 Meter gegen die Strömung ganz schön lang werden!

Wechselzone – wer sein Fahrrad liebt, der schiebt

Die Wechselzone der Age Grouper liegt in Tübingen auf einer langgezogenen Neckarinsel. Bevor man das Rad besteigen darf, muss man es zunächst einige Meter bis zu Mountline schieben. Dabei überquert man einen Holzstieg und steigt dann vor dem Uhlanddenkmal auf sein Fahrrad. Schaut euch die Wechselzone und den Weg zur Mountline beim Check-In genau an und übt am besten in eurer Vorbereitung, das Fahrrad so weit zu schieben.

Radfahren – 250 Höhenmeter pro Runde

Die Radstrecke führt euch über die Uhlandstraße, die Eberhardsbrücke auf die Wilhelmstraße und von dort stadtauswärts Richtung Schönbuch. Also raus in die idyllische Naturparkregion Auf einer Runde der Strecke müsst ihr dabei knapp 250 Höhenmeter überwinden. Diesmal ist die erste Hälfte der Runde die anstrengende, auf der zweiten Hälfte könnt ihr es schön rollen lassen. Der Straßenbelag ist in einem guten Zustand, nur auf der Wilhelmstraße müsst ihr auf die Gullideckel am Straßenrand achten, die teilweise versenkt sind.

Bei der Fahrt über die Eberhardsbrücke wird auch schon der Teppich in der Bundesliga-Wechselzone liegen. Da sollte man auch nochmal aufpassen.

Laufen durch die idyllische Altstadt

Die Laufrunde führt euch durch die sehenswerte Tübinger Altstadt- zentraler geht es nicht. Highlight und sportliche Herausforderung zugleich: denn auch beim Laufen gilt es, einige Höhenmeter zu überwinden, in etwa 45 pro Runde. Anders als beim Radfahren ist der Straßenbelag hier wechselnd, teilweise lauft ihr über Kopfsteinpflaster oder habt auch mal unebene Passagen dabei. Dort heißt es achtsam sein! Auf der Sprintdistanz lauft ihr zwei Runden, auf der thallos Olympischen Distanz insgesamt vier. Auf der Schnupperdistanz gibt es eine verkürzte Runde von 2,5 Kilometern. Hierbei tangiert die Strecke immer wieder kurz die Eberhardsbrücke – DAS Hauptstimmungsnest des Rennens.

Es gibt zwei Verpflegungsstellen auf der Laufstrecke, eine liegt auf dem Parkplatz „Am Haagtor“, eine zweite befindet sich vor der Stiftskirche.

Zuschauerhotspots – Neckarmüller, Wilhelmstraße und Marktplatz

Die Eberhardtsbrücke bildet natürlich das Zentrum des Triathlon und ist dementsprechend immer gut gefüllt. Wenn eure Begleiter einen guten Blick auf das Schwimmen haben wollen, können sie sich auch in den Biergarten vom Neckarmüller stellen, der liegt direkt an der Schwimmstrecke.

Beim Radfahren hat man als Zuschauer ja immer etwas mehr Zeit, da kann man sich im Willis auf der Wilhelmstraße erstmal einen Kaffee holen und von dort dann gut gestärkt die Sportlerinnen und Sportler anfeuern.

Auf der Laufstrecke bietet sich der Marktplatz zum Zuschauen an. Vor dem alten Rathaus hat man genug Platz zum Anfeuern und kann schöne Bilder fürs Familienalbum machen.

Sightseeing – das gibt es sonst noch zu sehen

Wer noch ein bisschen Zeit nach Tübingen mitbringt, sollte sich die Klosterabtei Bebenhausen anschauen. Direkt an der Radstrecke gelegen am Rande des Schönbuchs kann man von dort freitags oder samstags noch einen kleinen Warm-Up-Lauf starten.

Und das Schloss in der Tübinger Altstadt ist ebenfalls absolut sehenswert.

Du willst immer über den Mey Generalbau Triathlon Tübingen auf dem Laufenden sein? Du willst keine Neuigkeiten mehr verpassen? Du willst immer als einer der Ersten erfahren, was gerade so abgeht? Dann empfehlen wir dir, nicht nur regelmäßig unsere Webseite www.mey-generalbau-triathlon.com zu besuchen, sondern auch unserer Facebookseite zu folgen.
Dort veröffentlichen wir alle wichtigen Informationen und Neuigkeiten rund um den Mey Generalbau Triathlon Tübingen, posten Fotos und Videos und geben dir die Möglichkeiten, an Gewinnspielen und Abstimmungen teilzunehmen. Facebook ist für dich auch die schnellste und unkomplizierteste Möglichkeit, um mit uns in Kontakt und Interaktion zu treten.
Viele weitere Informationen zum Thema Triathlon erhältst du auf der Webseite der Deutschen Triathlon Union (DTU). Dort findest du zum Beispiel die Regeln für Triathlon-Wettbewerbe in der DTU-Sportordnung, einen Veranstaltungskalender mit jeder Menge weiterer Startmöglichkeiten, alle Informationen, die du brauchst, falls du Triathlon noch engagierter betreiben willst, sowie Informationen über unsere Weltklasse-Athleten.
Auf dem Laufenden bleibst du natürlich auch über die Social-Media-Kanäle der DTU, die auf Instagram, Facebook und Twitter vertreten ist.

Nur noch heute (31.01.2019) könnt ihr euch einen Startplatz beim Mey Generalbau Triathlon Tübingen 2019 zum günstigsten Tarif sichern. Für 41€ (Schnupperdistanz), 51€ (Sprint), 59€ (Olympische Distanz) oder als Staffel (65€) könnt ihr bei der fünften Auflage des Ausdauerevents dabei sein und die einmalige Atmosphäre mit Zieleinlauf auf der Eberhardsbrücke erleben.

Wer sich einen der begehrten Startplätze sichern möchte, kann sich hier anmelden.

Am Sonntag steht euch der kostenlose Shuttle-Bus vom Festplatz/Freibad Tübingen bis zum Busbahnhof zur Verfügung. Von dort ist es nur eine Minute bis zur Startunterlagenausgabe in der Karlstraße. Nach dem Rennen nimmt euch der Bus auch wieder von Bahnsteig D auf dem Busbahnhof zurück zum Parkplatz Festplatz/Freibad Tübingen. Der erste Bus fährt um 7:00 Uhr am Freibad ab – der letzte um 15:05 zum Freibad zurück.

Hier findet ihr den genauen Fahrplan.

Staffeln sind längst ein wichtiger Bestandteil vieler Triathlon Veranstaltungen.
Aber wie läuft es eigentlich ab, wenn man als Dreier-Team einen Triathlon in Angriff nimmt? Hier haben wir für euch die wichtigsten Infos zusammengefasst.
Beim Startunterlagenabholen läuft zunächst einmal alles gleich, aber aufgepasst: es gibt nur einen Zeitnahme Chip und zwei Startnummern (Radfahrer + Läufer). Mehr dazu gleich.

Zunächst einmal steht – wie immer im Triathlon – das Schwimmen an. Die größte Wasserratte absolviert die Schwimmstrecke. So weit, so gut. In der Wechselzone wird es dann zum ersten Mal etwas komplizierter. Der Zeitnahme-Chip muss wie ein Staffelstab übergeben werden. Beim Mey Generalbau Triathlon gibt es einen gesonderten Bereich in der Wechselzone nur für Staffeln. Hier wird der Chip dann von eurem Radfahrer übernommen.
Schnell das Fahrrad geschnappt und los geht´s. Beim Mey Generalbau Triathlon gilt es nun, gut 20 KM zu absolvieren. Wichtig dabei ist, dass der oder die Radfahrer/in gut sichtbar die Startnummer mit dem B auf dem Rücken trägt. Nachdem die Strecke absolviert ist, schiebt die Radmaschine unter euch sein Gefährt wieder in den extra für euch reservierten Bereich.
Dort wird wiederum der Chip an den Läufer übergeben. Wie ihr das genau macht, ist übrigens euch überlassen. Entweder euer Radfahrer stellt zunächst das Rad ab, bindet den Chip los und übergibt ihn an den Läufer – oder vielleicht ist es auch schneller, wenn der Radfahrer einfach seinen Fuß hinhält und der Läufer ihn sich kurz schnappt, um ihn dann um sein eigenes Fußgelenk zu binden. Klar ist: es hilft auf jeden Fall, sich vorher abzustimmen! Nach dem zweiten Wechsel stehen noch 5 Km laufen an. Hierbei muss die Startnummer mit dem Buchstaben C gut sichtbar vorne getragen werden. Und schließlich geht es ins Ziel. Das besondere bei einer Staffel? Ihr könnt euch gemeinsam freuen, denn als Team habt ihr die 750m Schwimmen, 20KM Radfahren und 5 KM Laufen erfolgreich absolviert.

 

So ein Triathlon ist schon eine komplexe Angelegenheit und erfordert auch als Athlet einiges an Planung. Deswegen haben wir uns mal zusammengesetzt und gefragt: Was sind die wichtigsten Schritte am Wettkampftag, um entspannt und gut vorbereitet am Start zu stehen?

Hier findet ihr unsere Empfehlungen für die letzten 2,5 Stunden bis zum Start.

Schritt 1 – 150 min bis zum Start

Egal ob mit dem Auto, Bus, Bahn, zu Fuß oder mit dem Rad du solltest die Ankunft für mindestens 2,5 Stunden vor deinem Start einplanen. Dein erster Weg auf dem Wettkampfgelände führt dich zur Startunterlagenausgabe in der Karlstraße, falls du das nicht bereits am Samstag erledigt hast.

Schritt 2 – 120 min bis zum Start

Wenn du deine Unterlagen abgeholt hast, bereitest du dich auf den Check-In vor. Die Startnummer kommt an dein Startnummernband und die Aufkleber ans Fahrrad bzw. den Helm. Zum Check-In gehst du über die Uhlandstraße auf die Plantanenallee in die Wechselzone. Bei den Vorbereitungen darfst du nicht vergessen noch eine Kleinigkeit, als letzte Stärkung vor dem Wettkampf, zu essen.

Schritt 3 – 90 min bis zum Start

In der Wechselzone angekommen stellst du dein Fahrrad an den zugewiesenen Platz und legst Startnummer, Helm, Radschuhe (wenn vorhanden) und Laufschuhe bereit. Denk auch an die Verpflegung während des Wettkampfes. Eine Trinkflasche und vielleicht auch ein Riegel oder Gel können am Fahrrad platziert werden.

Schritt 4 – 75min bis zum Start

Alles an Ort und Stelle? Ein guter Zeitpunkt sich das Wettkampfoutfit anzuziehen. Umkleidemöglichkeiten findest du in der Uhlandhalle (Uhlandstraße 28).

Schritt 5 – 60 min bis zum Start

Aufwärmen ist angesagt! Ein kurzes Warm-Up mit ein paar Minuten Laufen, Lauftechnikübungen und Arme kreisen gehört immer dazu und bringt dich in den Wettkampfmodus.

Schritt 6 – 30 min bis zum Start

Es wird Zeit sich in Richtung Vorstartbereich zu begeben. Dort kannst du die letzten Vorbereitungen treffen und wenn nötig noch deinen Kleiderbeutel abgeben.

Schritt 7 – 15 min bis zum Start

Spätestens jetzt findet deine Wettkampfbesprechung statt (die genauen Zeiten findest du auf dem Zeitplan). Hör dir nochmal die wichtigsten und aktuellsten Infos und Regeln an, bevor es los geht. Im Anschluss geht es über die Holztreppe ins Wasser und unter der Eberhardsbrücke durch zur Startlinie.

Schritt 8 – Auf die Plätze! Fertig? Los!

In euren Startunterlagen findet ihr die Broschüre zum Mey Generalbau Triathlon mit vielen Informationen wie Tipps für die Anreise, Zeit- und Streckenplänen sowie einem kleinen Guide für die letzten 2,5 Stunden vor dem Wettkampf. Wenn ihr nicht so lange warten wollt, könnt ihr euch die Onlineversion als pdf-Datei unter diesem Link herunterladen. Gerne helfen wir euch auch per E-Mail weiter. Bitte gebt uns etwas Zeit zum Antworten. Wir kommen so schnell es geht auf euch zurück

Beim Mey Generalbau Triathlon gibt es keine klassische Pasta-Party. Stattdessen erhalten alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer in ihren Startunterlagen einen Essensgutschein, den sie im tollen Ambiente bei einem der teilnehmenden Betriebe auf der Tübinger Sommerinsel einlösen können. Folgende Gerichte stehen zur Auswahl:

Hotel Krone/LUDWIGs Tübingen: Veganes Kichererbsen-Karotten-Curry mit Fladenbrot

Hotel Am Schloss/Mauganeschtle: Pasta mit Pesto-Sahne und Parmiggiano

Restaurant Museum Tübingen: hausgemachte Kässpätzle mit Bergkäse und Emmentaler, Zwiebelschmelze (vegetarisch)

Wir wünschen euch jetzt schon einen guten Appetit!

Der Endspurt in Richtung Mey Generalbau Triathlon 2018 hat begonnen. Nur noch bis kommenden Sonntag (29.07.2018) könnt ihr euch für die Wettkämpfe am 5. August anmelden. Da wir nur eine begrenzte Anzahl an Startern pro Wettkampf zulassen können, sichert euch besser noch schnell euren Startplatz!

Hier geht es zur Anmeldung.

Wir freuen uns auf euch!

Wir freuen uns euch eine weitere Neuerung für den Mey Generalbau Triathlon 2018 bekannt geben zu können. In Zusammenarbeit mit den Verantwortlichen der Stadt Tübingen, konnten wir es möglich machen, dass die Schiebestrecke mit dem Rad dieses Jahr deutlich verkürzt wird.
Um die Kreuzung zwischen Publikum und Rennstrecke zu vermeiden, werden wir in diesem Jahr eine Fußgängerbrücke über die Uhlandstraße bauen. Hierdurch und auf Grund der veränderten Laufstrecke, wird die Engstelle an der Ecke Uhlandstraße und Karlstraße deutlich entschärft, sodass es in diesem Jahr möglich sein wird schon in der Uhlandstraße auf das Fahrrad aufzusteigen und auch erst dort wieder abzusteigen.
Die Kurve hinter dem Zielbereich (Uhlandstraße/Karlstraße) ist trotzdem nicht ganz ungefährlich und wir bitten schon jetzt alle Athleten die Stelle vorsichtig zu passieren!

Den genauen Auf- und Abstiegspunkt, genauso wie einige weitere Details zum Wettkampfgelände könnt ihr in der folgenden Übersicht erkennen.