Wenige Tage nachdem der Mey Generalbau Triathlon Tübingen in diesem Jahr stattgefunden hätte (26. Juli), hat der Veranstalter, die Deutsche Triathlon gGmbH, dem Comprehensive Cancer Center (CCC) Tübingen-Stuttgart – Sozialpartner des Events – eine Spende über 3.800 Euro übergeben. Dies war möglich, da nach der coronabedingten Absage zahlreiche Starter*innen auf die Rückerstattung ihres Startgeldes zugunsten einer Spende an das CCC verzichtet haben.

„Natürlich sind wir enttäuscht, dass der Triathlon nicht stattfinden konnte. Letztes Jahr waren wir mit einem CCC-Race-Team von über 45 Hobbysportlern am Start. Damit wollen wir darauf aufmerksam machen, dass Bewegung nicht nur das Krebsrisiko senken, sondern auch Krebspatienten während und nach der Therapie stärken kann“, sagt Prof. Dr. Daniel Zips, Direktor des CCC Tübingen-Stuttgart und fügt hinzu: „Das hatten wir für dieses Jahr wieder geplant. Als Sozialpartner freuen wir uns aber besonders über die große Spende, die wir nun trotz ausgefallener Veranstaltung erhalten haben. Wir danken an dieser Stelle herzlich allen Teilnehmern und dem Veranstalter, die dies möglich gemacht haben! Die Spende wird unserer Sportberatung für Krebspatienten zugutekommen. Denn es ist wissenschaftlich erwiesen: Bewegung hilft bei Krebs!”

Das CCC ist das Tumorzentrum am Universitätsklinikum Tübingen. Es ist Impulsgeber in der Region für Krankenversorgung, Krebsforschung sowie Lehre und Ausbildung. Mit der Sozialpartnerschaft will das CCC auf das rein-spendenfinanzierte Projekt „Sportberatung für Krebspatienten“ und auf die positive Wirkung von Sport vor, während und nach einer Krebserkrankung aufmerksam machen.

Dank der guten Zusammenarbeit mit der Universitätsstadt Tübingen und der langjährigen Unterstützung durch die Partner, befindet sich die Deutsche Triathlon gGmbH bereits in den Planungen für den Mey Generalbau Triathlon Tübingen 2021, bei dem hoffentlich wieder zahlreiche Sportler*innen an der Startlinie stehen werden.